Präventions-Werkstatt für Pfarreien am 11.09.18 in Haltern

Werkstatt „Institutionelles Schutzkonzept in Pfarreien“
Im Bistum Münster sind alle Pfarreien und Institutionen aufgerufen, ein institutionelles Schutzkonzept (ISK) zu erstellen. Dieses gilt als vielversprechender Weg und als Standard zur grenzachtenden und sicheren Gestaltung von Institutionen. Es geht darum, alle Maßnahmen einer Institution zur Prävention von sexualisierter Gewalt miteinander zu verbinden und in einem Gesamtkonzept darzustellen. Dabei ist es wichtig viele Menschen an diesem Prozess zu beteiligen und zu Beginn die eigenen Strukturen und Routinen zu analysieren.
Kurs:              11.09.2018, 9.30 - 16.30 Uhr
Ort:                 Gottfried-Könzgen-Heim, Haltern
Zielgruppe:  Pfarreien, die am Anfang des Prozesses zur Erstellung eines institutionellen Schutzkonzeptes stehen, Priester, Seelsorger/innen mit Leitungsfunktion, Diakone, Pastoralreferent/‐innen, als ISK‐Projektleitung beauftragte Mitarbeitende der Pfarrei, Präventionsfachkräfte vor Ort
Referentinnen:  Präventionsfachkräfte und Präventionsbeauftragte der Fachstelle Prävention.

Wichtig: Der Fortbildungstag „Werkstatt ISK“ kann als Vertiefungsschulung beim Arbeitgeber eingereicht werden.

Anmeldung bitte per Email bis zum 01.09.2018 an: praevention@bistum‐muenster.de Fachstelle Prävention).

Weitere Informationen unter http://www.praevention-im-bistum-muenster.de

Für die Region Niederrhein steht Ihnen Gianna Risthaus (risthaus-g@bistum-muenster.de,
Telefon: 0173 6480988) als regionale Präventionsfachkraft informierend, beratend und unterstützend zur Verfügung.

Logo Bistum Münster